Zum Hauptinhalt springen

Lesung von Seyda Kurt

Anbieter*in
Ort der Vielfalt, Coswig & die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Coswig
Termin13.09.2021
19:00  - 21:00
Veranstaltungsort
Evangelisches Gemeindezentrum, Coswig


Seyda Kurt liest aus ihrem Buch "Radikale Zärtlichkeit - Warum Liebe politisch ist" im Rahmen der Interkulturellen Wochen Meißens.

Seyda Kurt: „Dieses Buch gründet auf einem Unbehagen.“ Das ist der erste Satz meines Buches. Und dieses Unbehagen begleitet mich über 256 Seiten. Es ist ein Unbehagen über die konventionellen Wahrheiten der (romantischen) Liebe, über traditionelle Konzepte von Familie und Freund*innenschaft. In Radikale Zärtlichkeit nehme ich Liebesnormen im Kraftfeld von Patriarchat, Rassismus und Kapitalismus auseinander – und erforsche anekdotisch, entlang meiner eigenen Biografie, wie traditionelle Beziehungsmodelle in die Schieflage geraten, sobald sicher geglaubte Familienbande zerbrechen und hergebrachte Wahrheiten in Zweifel geraten.

Zurück bleiben Fragen: Wie wollen wir lieben? Wen und wie viele? Wie kann er aussehen, ein radikaler Neuentwurf der Liebe? Oder sollten wir uns gleich von diesen mystischen fünf Buchstaben verabschieden? Wie können Menschen sich gemeinsam gegen Diskriminierung und Gewalt in unserer Gesellschaft behaupten – als Partner*innen, (selbstgewählte) Familie und Freund*innen? Auf welche Weise formten Philosophien der Aufklärung unseren Blick aufeinander? Was hätte Karl Marx über die romantische Liebe gesagt? Und was denkt die marxistische Feministin Silvia Federici heute? Gibt es so etwas wie technologische Zärtlichkeit? Welche medialen Repräsentationen brauchen wir für eine Vielfalt von Zärtlichkeit?

Moderiert von Marlen Hobrack, Journalistin und schreibt u. a. für Zeit, Welt, Taz, Freitag, Monopol und EMMA über Feminismus, Gesellschaft und Kultur.

Die Veranstaltung ist eine Kooperationsveranstaltung des Orts der Vielfalt, Coswig und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt. Sie wird von der Gleichstellungsbeauftragten vom Landkreis Meißen mitgefördert.

Bitte bei Katja Kulisch unter gleichstellung@stadt.coswig.de anmelden.

Format: Lesung