09119  Chemnitz
Neefestraße 82

Tel.: (0371) 5 33 64 - 24
https://www.agjf-sachsen.de/mut.html


Die Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten Sachsen e.V. wurde am 17. November 1990 in Riesa gegründet und ist seitdem als Dach- und Fachorganisation in der Jugendarbeit Sachsens verankert. Die Schwerpunkte unserer Arbeit sind Fortbildungsangebote, Fachberatungen, das Magazin für Kinder- und Jugendarbeit CORAX sowie verschiedene Projekte. Im Genderkalender sind vorrangig die Veranstaltungen des Arbeitsbereiches MUT zu finden. Der Arbeitsbereich MUT besteht seit 2008 und setzt Fortbildungen und Beratungen im Themenfeld um und unterstützt Partner_innen der demokratiefördernden Arbeit bei der Entwicklung strategischer Präventionskonzepte. Die Projekte setzt die bewährte Strategie fort, die Sensibilität und Handlungskompetenz bei Fachkräften der Jugendarbeit und in angrenzenden Arbeitsfelder zu verstärken und weiter zu entwickeln. Sie reagiert auf verschiedenen Ebenen auf die aktuellen u. andauernden Bedarfe zur Auseinandersetzung mit gruppierungsbezogenen Ablehnungen (aktuell v.a. Rassismus und Feindschaft gegenüber Geflüchteten) und Neonazismus. In Seminaren und Beratung unterstützen wir Fachkräfte in Aufstellung und Umsetzung von strategischen Präventionsmaßnahmen in ihren Einrichtungen bzw. in der Arbeit mit Jugendgruppen und im Gemeinwesen. Zentraler Fokus in unserer Arbeit ist eine geschlechterreflektierende Auseinandersetzung mit Phänomenen von Ablehnungshaltungen. Dabei nehmen die Projekte Heterosexismus und Antigenderismus in den Blick und Fragen nach genderspezifischen, alltagskompatiblen Funktionalitäten für Ablehnungshaltungen bei jungen Menschen.

Veranstaltungsorte