Skip to main content

Diversität (ent)Grenzen?!

Anbieter*in
Termin 12.02.2018
Veranstaltungsort
Universität Leipzig


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

in Kooperation mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst veranstaltet das Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig am 12.-13. Februar 2018 die internationale interdisziplinäre Tagung „Diversität (ent)Grenzen!?“. Formate wie das Science-Dating oder Fishbowl-Diskussionen ergänzen die bewährte Mischung aus Workshops und Keynotes.

Unter anderem wird Frau Professorin Yasemin Karakaşoğlu, ehem. Konrektorin der Universität Bremen, sich dem Thema der Widersprüchlichkeit unterschiedlicher Zielsetzungen von Diversity-Management widmen. Insbesondere wird Sie das Spannungsverhältnis der Herstellung von mehr Chancengerechtigkeit an Hochschulen bei gleichzeitiger Steigerung der Attraktivität im internationalen Wettbewerb beleuchten.

Überdies begrüßt Sie Frau Dr.in Caroline Richter der Ruhr-Universität Bochum im Workshop „Inklusion und Chancengerechtigkeit: (k)ein Thema im Wissenschaftssystem“ und gibt einen vertieften Einblick in die Anforderungen in den Bereichen Recruiting und Nachwuchsförderung über Arbeitsorganisation und Ausstattung bis zur Kommunikation und Leistungsbegriffen.

Einen spannenden Blick auf die unintendierten Schattenseiten des gegenwärtigen Diversitätsparadigmas wirft Dr.in Laura Dobusch der Radboud University Nijmegen in ihrem Workshop „Exklusion im Diversitätsparadigma?". Im Mittelpunkt stehen die Fragenkomplexe, wie Grenzen zwischen erwünschter und unerwünschter Vielfalt gezogen werden und welche (neuen) Formen der Abwertung und Ausschließung damit einhergehen können.

Eine detaillierte Übersicht der Workshops und Vorträge können sie dem beigefügten Programm entnehmen.

Anmeldung Unter www.gleichstellung.uni-leipzig.de/tagung2018 können Sie sich anmelden. Dort erhalten Sie auch weitere aktuelle Informationen, insbesondere zu den Workshopinhalten, ReferentInnen und zur Barrierefreiheit.

Format: Fachtag